Martina Jembrišak

obr_11_edited.jpg

Jembrišak (1995) ist kroatische Akkordeonistin und Bandoneonistin, die für ihre „Präzision, Liebe zum Detail, große musikalische Persönlichkeit und ihren musikalischen Ausdruck“ (Cantus) bekannt ist. Martina trat in Recitals in der Yamaha Concet Hall in Wien, in der Vatroslav Lisinski Concert Hall in Zagreb, im Kroatischen Nationaltheater in Split, im Kroatischen Nationaltheater in Šibenik, im Konzertsaal der Staatsphilharmonie Kaunas, im Konzertsaal des Radio Television Slowenien, im Oekolampad in Basel auf. Konzertsaal der Kiewer Komponistengesellschaft, Routh Saal in Bromsgrove, Kroatisches Institut für Geschichte Goldener Saal, Matica Hrvatska, Museum Mimara, Museum für zeitgenössische Kunst in Zagreb, Konzertsaal Ivana Brlić – Mažuranić in Slavonski Brod, Place Dverce, Diokletianpalast in Split, Palace der kroatischen Verteidiger in Pula, Kulturzentren in Banja Luka, Izola, Niš, Erbezzo und Triest und Konzertsäle der Nationalen Musikakademie „Mikola Lysenko“ Lviv, der Musikuniversität „Fryderyk Chopin“ in Warschau, der Musikakademie „Stanisław Moniuszko“ in Danzig , und Musikakademien in Bratislava, Vilnius, Zürich, Ost-Sarajevo, Sarajevo, Zagreb, Split und Pula.

 

Sie spielte mit dem Sinfonieorchester von Radio Television Slovenia mit Yi Chen Lin und En Shao, dem Sinfonieorchester des Kroatischen Nationalfernsehens mit Alan Bjelinski, dem Fryderyk Chopin University Orchestra mit Maja Metelska und Anna Galanty, den Jungen Sinfonikern Basel mit Ulrich Dietsche und im Rahmen der Chopin University Modern Ensemble mit Ignacy Zalewski. Martinas Auftritte wurden im kroatischen Rundfunk (Od portreta do portreta, Nedjeljni akvarel), im kroatischen Rundfunkfernsehen (Eurovisischer Wettbewerb für klassische Musik), im slowenischen Rundfunkfernsehen (Noč harmonik) gezeigt und ihre Auszeichnungen umfassen mehr als 30 internationale Preise, die in Kroatien, Slowenien gewonnen wurden , Bosnien und Herzegowina, Österreich, Italien, Slowakei, Polen, Tschechien und Litauen. Sie hat das zeitgenössische Akkordeonrepertoire durch eine Vielzahl von Auftragsprojekten erweitert und speziell für sie geschriebene Werke von Komponisten aus Europa, Asien, Australien und Südamerika uraufgeführt. Sie hält Präsentationen für Akkordeonstudenten an der Zürcher Hochschule der Künste und am Institut für Musik der Lesya Ukrainka Eastern European National University in Lutsk. Martina Jembrišak absolvierte ihr Aufbaustudium Musikmanagement und Master of Music an der Frederic Chopin University of Music in Warschau, wo sie bei Klaudiusz Baran studierte.