Nafis Umerkulova

nafiscoverimage copy.jpg

In Taschkent, Usbekistan, geboren, begann Nafis Umerkulova im Alter von fünf Jahren mit dem Klavierspiel, inspiriert von ihrer Mutter, die Pianistin war. Sie begann im Alter von sieben Jahren aufzutreten und wurde bald Preisträgerin des Nationalen Klavierwettbewerbs „Sog'lom Avlod Uchun“ in Taschkent, des Internationalen Balys Dvarionas und des Nikolai Rubinstein Klavierwettbewerbs.

2004 wurde Nafis eingeladen, ihre musikalische Ausbildung an der Purcell School, der Royal Academy of Music (2006) und dem Royal Conservatoire of Scotland (2010) fortzusetzen. In diesen Jahren studierte sie bei den Professoren William Fong, Tatiana Sarkissova und Aaron Shorr und erhielt als erste Pianistin Usbekistans an jedem Studienort ein Vollstipendium.

Nafis hat Mentoring von Künstlern wie Pascal Devoyon, Pascal Rogé, Steven Osborne, Steven Kovacevich, Robert Levin und vielen anderen erhalten. Sie gehörte auch zu den wenigen Auserwählten, denen ein Stipendium zuerkannt wurde und sie wurde ausgewählt, an den Tel-Hai International Masterclasses unter der Leitung von Dmitri Bashkirov teilzunehmen. Nafis ist sowohl als Solistin als auch als Kammermusikerin leidenschaftlich und tritt regelmäßig in Großbritannien und im Ausland auf. Zu ihren zahlreichen Auftritten in Großbritannien zählen Recitals in der Wigmore Hall, Purcell Room, St. Martin-in-the-Fields, Glasgow City Halls, Manchester Bridgewater Hall, Birmingham Symphony & Town Halls.

 

Nafis hat auch internationale Auftritte im Staatlichen Konservatorium von Taschkent, in der Philharmonie in Ljubljana, in der Casa della Musica in Arezzo, im Florence Lyceum Club, im Centro Caprense Ignazio Cerio in Capri und La Casa de los Pianistas in Sevilla genossen. Nach Abschluss ihres formalen Studiums entschied sich Nafis für weiterführende Studienprojekte am Trinity Laban Conservatoire bei Prof. Deniz Gelenbe und am Royal Birmingham Conservatoire bei den Professoren John Thwaites und Margaret Fingerhut. Nafis ist Träger zahlreicher Auszeichnungen und Preise, darunter der renommierte Myra Hess Award von Help Musicians UK, der Edith Steinitz Prize und ein 3. Preis beim Internationalen BRANT Piano Competition. Ihre Auftritte wurden für eine BBC-Dokumentation über Schuberts Werke im nationalen Radio und Fernsehen in Usbekistan und Slowenien ausgestrahlt. Neben ihrer Auftrittskarriere ist Nafis sehr begeistert von der Lehrtätigkeit und widmet sich regelmäßig dem Austausch ihrer Erfahrungen mit jüngeren Schülern. Derzeit ist sie Mitglied der Klavierabteilung der Purcell School, der London Russian Music Academy und der jährlich stattfindenden Oxford Piano School.

 

Nafis ist dem Fagus Anstruther Memorial Fund und der Matthiesen Foundation zutiefst dankbar für ihr anhaltendes Interesse und ihre Unterstützung in ihrer Karriere.